Haftpflichtversicherung Hund Hessen

Anders als in Berlin oder Hamburg, so ist eine Haftpflichtversicherung für Hunde in Hessen nicht gesetzlich vorgeschrieben. Dennoch sollten Hundehalter in Hessen darüber nachdenken, ob eine Haftpflichtversicherung nicht doch Sinn macht. Ein Hund macht schnell mal etwas kaputt und im schlimmsten Fall rennt der Hund mal aus Schreck auf die Straße und verursacht einen Unfall. Obgleich wir hoffen, dass so etwas natürlich nie passiert, sollte man für den Ernstfall vorsorgen. Bei der Haftpflicht sollte man insbesondere darauf achten, dass diese auch bei Nichteinhalten der Halterpflichten greift – also wenn du beispielsweise deinen Hund in einer Grünanlage nicht an der Leine hattest. Mindestens genauso wichtig ist, dass die Hundehaftpflicht auch Schäden deckt, die bei einem Fremdhüter entstanden sind. Gute Haftpflichtversicherungen gibt es bereits ab 50 Euro im Jahr. Es gibt also keine Ausrede, sich keine Haftpflicht für Hunde anzuschaffen. Übrigens: Mehrhundehalter können bei der Versicherung deutlich sparen. Es gibt speziell Tarife für mehrere Hunde.

Maulkorbpflicht und Leinenzwang in Hessen

In Hessen gibt es eine Verordnung, welche das Halten von Hunden regelt. Diese nennt sich Gefahrenabwehrverordnung über das Halten und Führen von Hunden – oder kurz HundeVO. Diese gilt im gesamten Bundesland, einzelne Landkreise können diese Verordnung dann noch weiter verschärfen. Laut HundeVO hat jede Gemeinde das Recht, eine Maulkorbpflicht auszusprechen auch wenn ein positiver Wesenstest die Gefährlichkeit des Hundes widerlegt hat. Prinzipiell sind gefährliche Hunde an der Leine zu halten. Außerdem herrscht Leinenzwang in öffentlichen Grünanlagen und Fußgängerzonen. Als gefährliche Hunde gelten in Hessen Hunde, die bereits aggressives Verhalten gegenüber Mensch oder Tier an den Tag gelegt haben oder zu einer dieser Rassen zählt:

  • Pit Bull Terrier
  • American Pit Bull Terrier
  • American Staffordshire Terrier
  • Staffordshire Terrier
  • Staffordshire Bullterrier
  • Bullterrier
  • American Bulldog
  • Dogo Argentino
  • Fila Brasileiro
  • Kangal
  • Kaukasischer Owtscharka
  • Rottweiler

Hundesteuer in Hessen

Besonders günstig leben Hunde in Eschborn, es ist die einzige Gemeinde in Hessen, die gänzlich auf die Hundesteuer verzichtet. Während in Frankfurt ein gefährlicher Hund mit 900 Euro zu Buche schlägt, haben Wiesbaden und Kassel sich dazu entschlossen, diese Hundehalter nicht extra zu bestrafen. Der Satz bleibt gleich. Hier die Steuersätze der größten Städte in Hessen:

 

*Alle genannten Preise unter Vorbehalt. Letzte Prüfung 2019. Diese Website benutzt Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Der Preis für dich ändert sich nicht.