Haftpflichtversicherung Hund Saarland

Im Saarland ist eine Hundehaftpflicht ausschließlich für gefährliche Hunde Pflicht. Dies ist in der Polizeiverordnung über den Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Hunden verschriftlicht. Im Saarland gelten Hunde der Rassen American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier und American Pit Bull Terrier als gefährlich. Zudem werden Hunde, die sich bereits gegenüber Menschen oder anderen Tieren aggressiv verhalten haben, als gefährlich eingestuft. Die Haltung von sogenannten Listenhunden ist nur über eine behördliche Genehmigung möglich. Ob eine Hundehaftpflicht abgeschlossen werden sollte, hängt in der Realität aber nicht von der Rasse ab. Denn: sowohl ein kleiner Hund als auch ein „gefährlicher Hund“ können Schaden anrichten: das kann ein zerkratzter Boden in der Mietwohnung sein oder ein Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Leinenpflicht und Maulkorbzwang im Saarland

Im Saarland gilt keine allgemeine Leinenpflicht, diese kann aber von den Gemeinden individuell geregelt werden. Ausnahme sind auch hier wieder die gefährlichen Hunde, welche stets an der Leine und mit Maulkorb geführt werden müssen. In der Regel gilt die Vorschrift, Hunde an Orten mit großen Menschenansammlungen an der Leine zu halten. Im Gegenzug gibt es hierfür von den Städten spezielle Hundeauslaufgebiete.

Hundesteuer im Saarland: So teuer ist ein Hund in  Saarbrücken, Neunkirchen und Homurg

Die Hundesteuer wird von den einzelnen Gemeinden festgelegt. Am günstigen ist der Steuersatz im Saarland in der Stadt St. Wendel. Dort liegt die Hundesteuer bei 51 Euro für den ersten Hund.

*Alle genannten Preise unter Vorbehalt. Letzte Prüfung 2019. Diese Website benutzt Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Der Preis für dich ändert sich nicht.