Hundeführerschein Berlin

Seit Januar 2019 gilt Leinenpflicht in Berlin. Befreit davon sind Hundehalter, die ihren Hund vor dem 22. Juli 2016 angeschafft haben und nicht negativ aufgefallen sind. Diese Hunde dürfen auf Straßen und sonstigen Wegen in Berlin ohne Leine laufen. Allerdings gilt weiterhin Leinenpflicht auf Berliner Grünflächen und öffentlichen Verkehrsmitteln. Überprüft wird die Einhaltung der Leinenpflicht durch das Ordnungsamt, ein Verstoß kostet aktuell 35 Euro. In einer Aktionswoche Ende Oktober hat das Ordnungsamt vermehrt Hundehalter auf Leinenpflicht, Steuermarke, Chip, Kotbeutel und Haftpflichtversicherung überprüft. In dieser Schwerpunktwoche war das Ordnungsamt vor allem in Berliner Parks unterwegs. Prinzipiell gilt: wer überprüft wird, sollte dringend höflich bleiben . Denn: eine Beschimpfung der Sachbearbeiter kostet satte 150 Euro extra. Der Hundeführerschein ist noch nicht sehr populär in Berlin. Zwischen Januar 2019 und Juli 2019 wurden lediglich 145 Hundeführerscheine ausgestellt. Dies hängt damit zusammen, dass viele Hundehalter die Kosten der Prüfung scheuen und bedauern, dass keine Sonderregelungen auf Grünflächen für Hunde mit Hundeführerschein gelten.

Wie viel kostet ein Hundeführerschein?

Das Ablegen der praktischen Prüfung kostet etwa 80 – 100 Euro und die Sachkundeprüfung kostet rund 30 Euro. In der Regel besuchen Hundehalter vorab noch die Hundeschule, um sich auf die Prüfung vorzubereiten und zu wissen, was auf sie zukommt. Somit sind die tatsächlichen Kosten, die mit dem Ablegen des Hundeführerscheins zusammenhängen, deutlich höher als die reinen Prüfungsgebühren.

Hundeführerschein Berlin – Was wird geprüft?

  • Leinenführigkeit
  • Grundkommandos (Sitz/Platz/Steh)
  • Fortgeschrittene Kommandos (Bleib/Rückruf/Aus/Beifuß)
  • Ein-/Aussteigen aus dem Auto
  • Berührungen beim Tierarzt – Zahnkontrolle, Pfotenkontrolle ohne Aggression, Maulkorb anlegen lassen
  • Abbruch einer Handlung (z.B. Fressen unterbinden)
  • Überqueren einer Straße
  • Stark frequentierte Orte
  • Begegnung einer fremden Person
  • Fahrstuhl mit einer fremden Person
  • Betreten eines Ladens
  • Restaurantbesuch
  • Begegnungen (Radfahrer/Jogger/Nordic Walking/…)

 

Irrglauben rund um den Hundeführerschein

„Mit dem Hundeführerschein kann mein Hund ohne Leine im Park laufen!“

Nein, auf Berliner Grünflächen gilt Leinenpflicht. Diese gilt mit oder ohne Hundeführerschein.

 

„Mit dem Hundeführerschein braucht mein Hund keinen Maulkorb in den Öffis.“

Nein, denn die BVG bzw. deutsche Bahn (S-Bahn) sind Privatunternehmen, welche für ihre Busse und Züge gesonderte Regelungen treffen dürfen. Ausgenommen von der Maulkorbpflicht sind ausschließlich Begleithunde. Hierfür brauchen du UND dein Hund entsprechende Papiere.

 

*Alle genannten Preise unter Vorbehalt. Letzte Prüfung 2019. Diese Website benutzt Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Der Preis für dich ändert sich nicht.